Morgenroutine

Das Sprichwort „Der erste Schritt ist der wichtigste“ kennt vermutlich jeder. Warum starten dann die meisten Menschen den Tag so unbewusst und haben keine Morgenroutine?

Meist wird beim Wecker 4-5 mal die Schlummerfunktion betätigt bis der erste Fuß aus dem Bett gehoben wird. Schnell noch die Zähne putzen und einen Coffee-to-go, dann muss man schon los, denn die Zeit ist knapp. Im Auto oder in der U-Bahn sagt man sich dann: „Morgen stehe ich zeitig auf.“ Aber bis zum nächsten Morgen ist der Vorsatz meist schon wieder vergessen. In der Arbeit angekommen fehlt Dir trotz genügend Schlaf der Schwung und Du kannst Deine Aufgaben nicht richtig umsetzen. Das Schlimmste daran, am nächsten Tag beginnt das Spiel von vorne.

Also setze Deinen wichtigsten Schritt des Tages richtig und der Rest wird ein Kinderspiel. Ich habe dir ein Beispiel gemacht wie so eine Morgenroutine aussehen kann. Mache Dir Gedanken was Dir gut tut und nicht erst, wenn der Wecker läutet, sondern am besten jetzt.

Entwickle Deine Morgenroutine, versuche nicht alles auf einmal umzusetzen, sondern Schritt für Schritt. Suche Dir Deine Morgenroutine und verpflichte Dich sie eine Woche durchzuziehen. Erst wenn diese eine Morgenroutine ein fester Bestandteil Deines Morgens ist, suchst Du Dir die nächste Morgenroutine.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Dein Meinung:

>